WIRTSCHAFTSWOCHE

Karin Kuschik Ausschnitte aus dem Artikel:

"Sieben Tugenden für den Erfolg" von Johannes Steger, Wirtschaftswoche, 23.12.2016

Demut

"Lässt sich Demut lernen? Ja, sagt Führungskräftecoach Karin Kuschik: „Wer sich immer wieder bewusst in Situationen begibt, in denen er nur Schüler und nicht Meister ist, übt sich automatisch in Demut – weil er ständig erlebt, dass er eben nicht alles kann und weiß.“ In manchen Firmen setze sich der Chef auch schon mal einen Tag an den Empfang, andere buchen einen Tanzkurs."

Mildtätigkeit

"Die Beratung Deloitte wiederum kam 2013 bei einer Befragung unter US-Führungskräften zu einem ähnlichen Ergebnis: Ehrenamtliches Engagement verbessert das Firmenimage – intern und extern. Doch Freiwilligenprojekte und Sozialpraktika verändern auch die Mitarbeiter, sagt Businesscoach Karin Kuschik. Nach einem Sabbatical sehen sie vieles klarer. „Entweder sie kommen hoch motiviert und mit einer neuen Haltung zurück“, sagt Kuschik, „oder sie gehen.“ Beides ist immer noch besser, als jemanden aufzuhalten, den es eigentlich fortzieht."

Keuschheit

"Eine Beziehung beim selben Arbeitgeber ist heikel. „Angestellte, die mit einer Führungskraft zusammen sind, stehen im Verdacht, Sprachrohr auf der einen und Abhörgerät auf der anderen Seite zu sein“, sagt Führungskräftecoach Karin Kuschik. Manch ein Konzern setzt da lieber gleich auf Verbote: Die US-Supermarktkette Walmart versuchte 2005, das auch für deutsche Filialen einzuführen. Damit scheiterte der Konzern zwar vor Gericht, das sei nicht mit dem Grundgesetz vereinbar."


Ganzen Artikel lesen:
http://www.wiwo.de/erfolg/management/werte-sieben-tugenden-fuer-den-unternehmenserfolg/19165178.html

 

"Sie ist die Frau hinter den

Spitzenmanagern.

Zu Karin Kuschik kommen Top-Führungskräfte, wenn sie nicht mehr weiterwissen."

ZEIT ONLINE